Bruderschaft St. Christoph

sehen, helfen, handeln

Finanzen: Ludwig Muxel, Bürgermeister, Lech

 

Ich bin der Bruderschaft St. Christoph beigetreten, weil

 

 

 

BÜRGERMEISTER LUDWIG MUXEL - MITGLIED DES BRUDERSCHAFTSRATES

 

Mein persönlicher Lebenslauf

 

Ich bin am 13. Juni 1955 in Lech geboren, seit 1986 mit Diana Muxel, geb. Fischer verheiratet und habe zwei Töchter: Anna Katharina, geb. 1987 und Maria, geb. 1988. Meine Adresse: Omesberg 210, 6764 Lech. Meinen Berufsweg habe ich nach der Handelsschule in Feldkirch 1973 als Mitarbeiter in der Raiffeisenbank Lech begonnen. Dort war ich von 1986 bis 1993 tätig. Von 1990 bis 1993 war ich Vizebürgermeister und seit April 1993 bin ich Bürgermeister der Gemeinde Lech.

 

 

Wieso bin ich der Bruderschaft beigetreten?

 

Die Bruderschaft St. Christoph hat seit Jahrzehnten viele soziale Projekte am und um den Arlberg unterstützt. Als Bürgermeister der Gemeinde Lech möchte ich hier aktiv mitarbeiten.

 

 

Warum bringe ich mich aktiv in die Bruderschaft (in den Bruderschaftsrat) ein?

 

Es ist eine gute und schöne Möglichkeit, sich für in Not geratene und vom Leben benachteiligte Menschen einzusetzen.

 

 

Worin liegen meines Erachtens die Stärken der Bruderschaft?

 

Durch die vielen Mitglieder kann sich die Bruderschaft St. Christoph in vielen Bereichen sozial engagieren. Die Hilfe erfolgt rasch und vor allem ohne große Bürokratie.

 

 

Gibt es ein Spendenprojekt, auf das ich mit besonderem Stolz zurückblicke bzw. wo die
Hilfe der Bruderschaft meines Erachtens besonders wichtig war?

 

Das war einerseits die Hilfe nach der Lawinenkatastrophe 1999 in Galtür und nach dem Hochwasser 2005, von dem unter anderem auch meine Heimatgemeinde betroffen war – andererseits sind es auch die vielen kleinen Hilfeleistungen der Bruderschaft St. Christoph, die für die Betroffenen wichtig sind.