Bruderschaft St. Christoph

sehen, helfen, handeln

Unser Credo

Unsere Werte

Das Handeln der Bruderschaft und ihrer Mitglieder steht im Zeichen christlicher Nächstenliebe.

Vision

Durch die Tatsache, dass es auch in unserer Wohlstandsgesellschaft Familien gibt, die unter enormem finanziellem Druck leiden und sich nicht einmal das täglich Notwendige leisten können, ist unsere Vision die schnelle und unbürokratische

Zweck und Ziel

Unser oberstes Ziel ist die finanzielle Unterstützung unverschuldet in Not geratener kinderreicher Familien.

Unser Credo ist das Helfen. Unter dem von Gründer Heinrich Findelkind im Jahr 1386 ausgegebenen Leitwort „Wie gut und angenehm es ist, einträchtig unter Brüdern zu weilen“, versucht die Bruderschaft zu helfen, wo sie nur kann.

"Die Initiative des Schweinehirten: Das stand am Beginn. Die Initiative zu dieser Hilfsorganisation ging von keinem Kaiser oder König, keinem Fürsten oder einer reichen Adelsfamilie und keinem Bischof aus. Am Beginn stand ein Nobody der Gesellschaft, ein Außenseiter, ein Waisenkind. Und dieser Aufbruch von ganz unten, dieses schlichte Helfenwollen ohne Rückhalt von Macht und Besitz, ohne Seitenblick auf Karriere, Vorteil oder Image, das ist etwas Faszinierendes. Auch eine Zivilgesellschaft mit Herz braucht immer wieder Aktionen und Bewegungen der Anteilnahme und des Helfens, die von unten kommen. Es braucht immer wieder die Initiative des Schweinehirten."

Alt-Bischof von Tirol und Past-Präsident der Bruderschaft, Dr. Reinhold Stecher, anlässlich der 625-Jahr Feier der Bruderschaft im Juli 2011