Bruderschaft St. Christoph

sehen, helfen, handeln

Bruderschaftskapelle

Geistliches Zentrum der Bruderschaft war und ist die Bruderschaftskapelle, die Heinrich Findelkind neben dem Hospiz errichten ließ.

Der sichere Weg über den Arlberg war auch für die Kirche von größter Bedeutung.Den Gnadenbrief zum Bau der Kirche erhielt Heinrich von Papst Bonifaz IX im Jahr 1397. Der Bischof von Brixen weihte sie im Jahr 1398 und gab allen, die die Kapelle andächtig besuchten, einen Sündenablass von 40 Tagen. 

Als Gegenleistung für ihre finanziellen Zuwendungen wurde den Spendern gerne ein Nachlass von Sündenstrafen oder ein vollkommener Ablass gewährt.  Solche Ablassbriefe konnte Heinrich von Bischöfen aus ganz Europa in Empfang nehmen. Originale dieser Urkunden befinden sich heute in Stift Stams in Tirol.

 

 

Auch interessant